News

Spiessliparty mit Saisonfrüchten

Lecker sollte eine Pause sein und natürlich gesund! Zucker sollte sie keine enthalten, weil wir in der Schule nicht die Zähne putzen können. Viele Ideen haben wir gemeinsam gesammelt… Von Gemüsestäbchen mit Dipsauce über den feinen Lederapfel von Yules Omi bis hin zu Brot und Käse – die Kinder hatten tolle Ideen was man alles zur Pause mitnehmen kann. 

Wir sprachen auch über Saisonfrüchte und überlegten uns, was wir im Moment in unserem Obstgarten alles finden: Das Ergebnis war wunderbar lecker und das Zubereiten hat einen riesen Spass gemacht. Aber schaut doch selber…

 

Herbstwanderung 3H & 6H

Schon am Morgen früh schien die Sonne um die Wette. Wir konnten alle nochmals kurze Hosen und ein bequemes T-Shirt anziehen. Der Sonnenhut hatten wir alle mit und im Rucksack fanden sich die leckersten Sachen. Feine Sandwichs, Würstchen, Gemüsestäbchen, Früchte aber natürlich auch jede Menge Bonbons, Gummibärchen, Schokolade, … Da strahlten die Kinderaugen.

Am Morgen machten wir uns auf den Weg Richtung Niedergesteln. Während dem gemütlichen Spaziergang haben wir sogar noch einige Alpakas gesichtet. Die waren so süss, dass wir doch eine kleine Pause einlegten und sie ein wenig beobachteten. 

Auf dem tollen Spielplatz in Niedergesteln gab es dann die erste Verpflegung. Es wurde gegessen, getrunken, gespielt und gelacht. Nach der Stärkung waren wir dann bereit, den nächsten Fussmarsch in Angriff zu nehmen. Unser Ziel war das „Bielti“. Ein wunderschönes Plätzchen unterhalb von St. German. Dort warteten Lehrer Kari und die 5H schon sehnsüchtig auf uns. Gemeinsam verbrachten wir an diesem schönen Ort die Mittagspause und alle spielten gemeinsam.

Wir 1. Klässler möchten uns bei Lehrer Kari und der Klasse für die Gast-freundschaft bedanken. Es war ein wunderschöner Tag und wir hatten ganz viel Spass mit euch. Gracias!

Herbstausflug 4H & 5H - Detektivtrail

Am Freitag, den 18.09.2020 hatten wir bei schönem und heissem Wetter Herbstausflug.

Wir haben den Detektiv-Trail zwischen Raron und Niedergesteln gemacht. Der Start war in Raron am Bahnhof. Dann spazierten wir in 4er-Gruppen durchs Dorf und auf die Burgkirche.

Dort fanden wir einen Hinweis und dann sollten wir zum Dorfplatz von Niedergesteln gehen. Schliesslich gings auf die Gestelnburg. Dort durften wir klettern und durch eine Höhle gehen.

Das war mega spannend!

Am Schluss gings noch zur Badgilla, wo wir spielten und picknickten.

Wir hatten sehr sehr viel Spass!

Chiara

Unsere Erstkommunikanten Unsere Erstkommunikanten

Unsere Erstkommunikanten

Chor der 7H & 8H Chor der 7H & 8H

Chor der 7H & 8H

Piano: Eavid Gysel
Leitung: Freddy Schmid

1. Kommunion in Raron

Endlich durften die 1. Kommunikanten der 6H Raron / St. German ihren grossen Tag feiern. Unter freiem Himmel fand eine würdige Feier statt. Die SuS der 7H & 8H verschönerten die Messe mit ihrem Gesang.

Herzlichen Dank an alle Beteiligten für Ihren grossen Einsatz.

Juhuuuu… ich gehe in die 1. Klasse

Vollbepackt mit einer wunderschönen neuen Schultasche, ganz viel Freude aber auch etwas Nervosität, nahmen die 1. Klässler ihren ersten Schultag in Angriff. „Das ist doch ganz schön neu alles…“ Neues Schulhaus, neue Lehrerin, oder besser gesagt direkt zwei neue Lehrerinnen… Da ist es zu verstehen, dass manchen etwas mulmig zu Mute war. Doch zum Glück waren Mama oder Papa zum Start als Unterstützung dabei. Nachdem wir draussen gemeinsam ein cooles Lama dekoriert haben, hiess es dann Abschied nehmen. Eine liebe Umarmung und ein Kuss und schwupps… schon hatten wir den Start in die 1. Klasse geschafft. 

Viva Bolivia, darum dreht sich unser Jahresthema dieses Jahr. Bolivien, ein wunderschönes Land in Südamerika. Vieles wissen wir schon, doch sind wir gespannt, was unsere beiden Besucher „Julito & Batis“ uns noch alles erzählen und bereichten werden. Eines steht für uns jedoch fest: No problama! Gemeinsam schaffen wir alles!

 

Verkehrsunterricht

Heute Morgen war die Kantonspolizei während einer Stunde bei uns zu Besuch. 

Der Unterricht fand draussen statt, direkt an der Strasse vor unserem Schulhaus.
Die Polizisten und die Puppe Susi haben uns gezeigt, wie wir sicher auf die andere Strassenseite gelangen. Vor dem Überqueren der Strasse ist es wichtig, auf die linke und rechte Seite zu schauen und gut zu hören ob ein Auto kommt. Erst wenn alle Fahrzeuge stillstehen, dürfen wir über den Fussgängerstreifen laufen. Ebenso haben sie uns erklärt, dass es verboten ist in fremde Autos einzusteigen. Im Auto sitzen wir immer im Kindersitz und schnallen uns auch für nur kurze Strecken immer an. 

Am Schluss erhielt jeder von uns noch ein Schlüsselanhänger, Farbstifte und ein Ausmalheft. 

Es war ein sehr spannender Vormittag und wir freuen uns schon auf den nächsten Besuch der Polizei. 

Die 4H 

Nationaler Zukunftstag

Am 14. November 2019, dem Nationalen Zukunftstag, wechselten die Mädchen und Jungen der 8H die Seiten. Sie lernten untypische Arbeitsfelder und Lebensbereiche kennen. An diesem Tag machte die Klasse 8H Erfahrungen fürs Leben. Für sie öffneten sich Horizonte.

Das Ziel des Nationalen Zukunftstages ist es, dass die Mädchen und Jungen Mut und Selbstvertrauen bekommen, ihre Zukunft losgelöst von starren Geschlechtsbildern an die Hand zu nehmen.

Einige Schülerinnen und Schüler berichten über ihren erlebnisreichen Zukunftstag:

Ein Tag als Köchin

Am Morgen um zehn Uhr fing mein Tag als Köchin in der Schmitta an. Franz zeigte mir den Ablauf der Küche und erklärte mir, was ich alles machen konnte. Sarah, seine Hilfsköchin, kam nach ein paar Minuten auch. Heute Mittag war das Menü: Salat, Lauchsuppe und Polenta mit Fleisch und Karotten. Gegen Mittag wurde es dann stressiger, es kamen nämlich viele von der Arbeit. Ich bereitete Salatteller zu, panierte Fleisch, zupfte Dill und machte den Abwasch, aber es hat sich gelohnt, das Essen war nämlich fantastisch. Am Nachmittag machte ich noch ein Interview mit Franz. Um drei verabschiedete ich mich und ging nach Hause.

Marlen

 

Mein Zukunftstag im Spital Visp

Ich war am Zukunftstag im Spital Visp. Zuerst gingen wir in den obersten Stock des Spitals. Dort erklärten sie etwas über den Beruf Krankenpfleger. Dann gab es verschiedene Posten: Desinfektion, Blutdruck, Rollstuhl, Kricken, Rollator, wiederbeleben und ein Treffen mit einer halbseitig gelähmten Person. Zum Znüni gab es Orangensaft und ein Gipefli. Nach dem Essen gab es nochmals Informationen. Ich habe herausgefunden, dass spätestens in 10 Jahren der Spital Visp auf Brig verlegt wird. Dann gab es Essen, es war sehr  lecker. Ungefähr um 13:00 Uhr fing der Spitalrundgang an. Zuerst ging es runter in den Bunkerspital für Notfälle. Später ging es in den Geburtssaal. Am Abend fragte ich meine Mutter in welchem Saal ich geboren wurde: Es war der blaue und wir waren im blauen! In den OP und auf den Helikopterlandeplatz durften wir leider nicht. Anschliessend waren wir im Gipszimmer und ich habe einen Gips bekommen. Am Schluss waren wir im Röntgenraum, dort haben wir ein Handy geröntgt. Es war ein sehr spannender und toller Tag.

Kevin

 

Mein Zukunftstag in der Emil Frey Garage

Dieses Jahr am 14. November fand der Nationale Zukunftstag statt. Ich war in Sitten in der Emil Frey Garage. Ich begleitete Samuel, meinen zukünftigen Schwager. Er ist 21 Jahre alt und ist Präsident einer Guggenmusik. Am Morgen beginnen sie um 8:00 Uhr und um 17:30 Uhr machen sie Feierabend. Wir waren bereits um 7:30 Uhr da. Er zeigte mir alles. Sie hatten natürlich auch Ausstellhallen. Ausserdem hatten sie auch neue Hallen, die aber noch nicht eingeräumt sind. Die Emil Frey Garage in Sitten hat auch noch eine spezielle Garage, in der Neuwagen oder Autos, die in den Service kommen, repariert und geputzt werden. Am 14. November haben wir drei Autos repariert. Bei einem Auto mussten wir unten den Schlauch, in dem das AdBlue durchgeht wechseln und das wussten wir lustigerweise nicht. Es ging dann aber schneller, als gedacht. Der Nationale Zukunftstag war sehr cool. Ich habe sehr viele Sachen gelernt und es war sehr spannend und interessant. Es war aber auch anstrengend. Am liebsten würde ich die Zeit zurückdrehen und den Tag wiederholen.

Carolin

 

Mein Zukunftstag als Lehrer

Am 14. November fand der Nationale Zukunftstag statt. Das Ziel des Zukunftstages  ist, dass die Jungs in einen Frauenberuf gehen und die Mädchen in einen Beruf eines Mannes. Dies taten die meisten. Auch wir nahmen an diesem Tag teil.

Ich als Junge,  beschloss an diesem Tag einen Einblick in den Lehrerberuf zu gewinnen und zwar in der 4. Klasse in Raron. Um 8:00 musste ich bei der Felsenkirche sein, um den Schülergottesdienst zu feiern. Als wir zurück im Klassenzimmer waren, machte Freddy auf mich aufmerksam. In der ersten Stunde sammelten sie Hausaufgaben ein und besprachen diese. Anschliessend bekamen sie noch einige  Prüfungen zurück. In Französisch  fragte Freddy das Vocabulaire ab, das die Viertklässler*innen super beherrschten. Im Matheunterricht konnte ich durch die Reihen laufen und offene Fragen beantworten. Als es 10:00 Uhr war, war Pause und  ich hatte Pausenaufsicht. Wir überstanden die Pause ohne grösseren Zwischenfälle. In der letzten Stunde schrieben sie ein Diktat, deshalb konnte ich nicht viel machen. Um halb zwölf war der Unterricht zu Ende. Danach stellte ich Freddy noch einige Fragen über den Lehrerberuf.

Am Nachmittag konnte ich der Klasse beim Basteln helfen. Ich half denjenigen, die noch nicht so weit waren. Als 16:00 Uhr  war, fragte Freddy die Schüler, ob ich es gut gemacht hätte und sie sagten „Ja!“. Anschliessend entliess Freddy die Schüler und dann stellte ich Freddy noch die anderen Fragen.

Ich hoffe ich konnte Ihnen einen kleinen Einblick verschaffen.

Maxime

Musicals "Der kleine Drache Kokosnuss"

Am Montag, 11.11.19 waren wir im La Poste in Visp. 

Vielleicht wollt ihr auch wissen, wie wir dort hingekommen sind?

Also wir sind mit dem Bus ins La Poste gefahren.

Im La Poste waren wir den Kleinen Drachen Kokosnuss schauen gegangen.

Mir hat es wirklich gut gefallen. Am witzigsten war für mich, dass Oskar dem Zauberer Ziegenbart den falschen Namen gesagt hat. Zum Beispiel Ziegenpups.

Yannick, 4H

 

Tag der Pausenmilch

Heute durfte jede Schülerin und jeder Schüler der Primarschule Raron eine Portion Milch während der Pause geniessen. 

Zur Auswahl gab es:

- fruchtiger Erdbeer - Milchshake

- erfrischender Vanille - Milchshake 

- süsser Ovomaltinen - Milchshake

- leckere Milch 

Besonders beliebt war der süsse Ovomaltinenshake.

Wie jedes Jahr tranken die Kinder genüsslich ihre Pausenmilch und kehrten mit einem Milchshake-Schnurrbärtchen zurück in ihre Klasse. 
 

Theater „Mittendrin“

Der Theaterverein Raron lud uns am 1. Oktober in die Generalprobe ein. Die Vorfreude war gross!

Im Theaterstück handelt es sich um eine Frau, Marlene, Mitte vierzig und geschieden. Sie ist umgeben von ihrer pubertierenden Tochter, ihrem Exmann, ihrer verrückten Freundin und einem nervenauftreibendem Chef. Marlenes Alltag ist nicht leicht. Ihre verstorbene Mutter taucht mitten in ihrem Leben auf und erteilt ihr Ratschläge. Da Marlene immer wieder mit ihrer verstorbenen Mutter spricht, wird sie für „voll strange“ gehalten.

Wird Marlene mit all diesen Probleme zu Recht kommen?

Haben Sie an einem Abend nichts zu tun? Dann schauen Sie in der Mehrzweckhalle Raron vorbei und tauchen Sie in das Alltagsleben von Marlene.

Wir hoffen, dass wir Sie zu einem Besuch im Theater „Mittendrin“ überzeugen konnten.

Klasse 8H