News

Wald-Tag 2020

Ein wunderschöner gemeinsamer Abschiedstag im Eischler-Wald! Es war wild, laut und nass; aber auch gemütlich, lustig und ruhig. 

Berichte über den Fernunterricht der 4H aus Eischoll

Corona Schule

Die Schule zuhause war doof. Wir mussten ohne Freunde spielen. Wir sahen unsere Lehrer nicht. Wir brauchten unsere Trinkflaschen nicht. Die Pause ohne Freunde war langweilig. Das Etui wurde trotzdem auf und zu gemacht. Manchmal war es trotzdem lustig. Meine Schwester hatte einen Corona – Geburtstag.

von Lucio (8) und Noe (8)

 

Ich habe mit meiner Schwester viel gebacken. Ich habe sehr viel auf meinem Bett gehüpft. Ich war viel am Handy. Ich fuhr oft Rollschuhe. Ich habe viel Sport gemacht.

von Alois

 

Ich habe viel Fernseh geschaut. Ich habe oft gespielt. Ich habe viel auf meinem Bett gelesen. Ich habe Handstricken gelernt. Ich habe viel gemalt.

Von Selena

Fernunterricht im KiGa

Ein paar Erinnerungen an die acht Wochen Fernunterricht!

Kinder und Eltern haben mit Fleiss und Engagement die Aufgaben erledigt. Alle waren sehr kreativ und entstanden sind zum Teil wahre Meisterwerke.

Ein paar Beispiele sieht man auch in der Bildstrecke:

- die schönen Kreuze in der Natur während der Karwoche

- Behausungen für das Lieblingsplüschtier

- Spinnen überall im Haus, aus Knete oder Papier

- Arbeitsblätter, Zeichnungen, Basteleien

- Sprache und Mathematik durften nicht fehlen

- Legoarbeiten und Türme bis zur Decke

- Schneidarbeiten, Sport, Yoga, Lieder usw.

 

Ein grosses Lob und ein Dankeschön an die Eltern, die sich darauf eingelassen haben und die Kinder wunderbar unterstützt und angeleitet haben.

Aprilscherz in Unterbäch

Videos

Skiwoche 2020 Eischoll / Unterbäch

Wir sind mitten in der diesjährigen Skiwoche und trotzen dem Wetter! :-D 

72 h - Projekt des JV Eischoll

Am 17.18. und 19.Januar haben wir Kinder aus Eischoll und Unterbäch in den Striggen oberhalb Eischoll an einem Projekt gearbeitet. Wir bauten einen FunPark aus Schnee. Wir hatten viel Spass mit den Schaufeln: wir rutschten immer die Piste mit den Schaufeln runter bis zum Arbeitsplatz. Am Mittag assen wir im Restaurant Egga. Es gab Älpler-Makkaroni, Spaghetti Bolognese und Hörnli mit Tomatensauce. Am ersten Tag hat die 1.-4. Klasse beim Schlepplift an einem Wellenpark gearbeitet. Am letzten Tag testeten wir den FunPark selber mit den Skiern.

von Bastian, Alena & Samuel

 

 

 

Am Freitag 17.1.2020 startete das 72h-Projekt.Wir planten, einen FunPark zu bauen. Am 1. Tag erstellten wir drei Steilkurven. Dies war der anstrengendste Tag des ganzen Projektes. Am 2. Tag besserten wir die Steilkurven aus und begannen mit dem Bau der Schanzen. Um 11.30 Uhr gab es im Restaurant «Egga» leckere Spaghetti Bolognese.
Die älteren Teilnehmer verstärkten die Steilkurven und die Schanzen mit Wasser. Manche Leute kamen mit den Skis um den FunPark glatt zu streichen, die anderen schrieben ein Plakat. Am Sonntagnachmittag fand die Eröffnung mit einem Apero statt.


von Jens, Noah und Loris

Sternsingen 2020 in Unterbäch

Wir waren am 6. und 7. Januar am Nachmittag unterwegs. Wir haben das Dorf in drei Teile aufgeteilt: eine Gruppe war auf der Brandalp, eine in der Mitte des Dorfes und eine im unteren Teil des Dorfes. Sternsingen macht man in Unterbäch schon seit mehr als 25 Jahren. Dieses Jahr haben wir für Kinder im Libanon gesammelt. Wir haben ungefähr 2900 Fr. eingenommen. Am 6. Januar waren wir nach dem Sternsingen bei Pfarrer Marek eingeladen. Wir haben Königskuchen gegessen und Kakao getrunken. Im Grossen und Ganzen war das Sternsingen sehr schön.

von Lara, Wayra und Julian

 

Am 6./7. Januar wanderten wir von Tür zu Tür um zu singen. Am 1.  Tag um 13:30 Uhr waren wir zuerst in der Kirche, um die Kreide und die Sternsinger zu segnen. Am Ende des ersten Tages durften wir bei Pfarrer Marek Dreikönigskuchen essen und warme Milch trinken. Manche Leute waren sehr nett und haben uns etwas zum Knabbern mitgegeben. Wir waren in drei Gruppen eingeteilt und jede Gruppe hatte ein Quartier. Dieses Jahr sangen wir zum 27. Mal. Wir sammelten für die Kinder im Libanon, damit sie in die Schule gehen können. Zusammen haben wir 2900 Fr. gesammelt.

von Fynn, Samira und Anina

 

Am 6. und 7. Januar waren wir Sternsinger. Wir sammelten für Kinder im Libanon. Zuerst waren wir in der Kirche. Der Pfarrer segnete die Kreide, nachher zogen wir los. Es waren drei Gruppen. Wir sagten Sprüche auf, sangen Lieder und segneten die Häuser. Am 6. Januar waren wir um 18:00Uhr beim Pfarrer eingeladen. Da gab es Dreikönigskuchen und Kakao. Schon seit mehr als 25 Jahren gibt es in Unterbäch das Sternsingen. Wir haben dieses Jahr 2900 Franken gesammelt. Herzlichen Dank an alle Spender.

von Leonie  und Silvio

Weihnachtstheater 2019

Am 15. Dezember führten die Schülerinnen und Schüler der 1H - 5H in Eischoll ihr Weihnachts-Musical auf. Es lautete: Schaf Lenny auf Schatzsuche und handelte von einer Schafherde, welche einen Schatz suchen wollte. Auf dieser Reise begegneten sie den Hirtenhunden, den ganzen Hirten, Mäusen, einem Engel und schlussendlich auch Maria und Josef mit dem Jesuskind. Die eingängigen und interessanten Lieder gaben zwischen dem Schauspiel jeweils eine tolle Abwechslung.

Herbstwanderung 2019

Bei wunderschönem Wetter genoss die 1H - 8H am 12.09.2019 eine tolle Herbstwanderung. 

Mit der Sesselbahn ging's von Unterbäch hinauf in den Brand. Dort wanderten wir auf die Meigger-Suon bis zum Meiggerli, wo sich die Wege der grösseren und kleineren Kinder trennten. Der KiGa und die Unterstufe wanderten direkt zum Becky, die Oberstufe machte noch einen Rundweg ins untere Sänntum und von dort ebenfalls zum Becky. 

Nach gestilltem Hunger & Durst, gebauten Holz-Hütten und viel Spass marschierten wir gemeinsam zur Pfammatt-Brücke. Von dort kehrten die Eischler über Breitmattu und die Unterbächner durch den Bodenwald zurück in ihre Dörfer. 

Dorfführung zum Thema "Mittelalter"

Die 11 Schülerinnen und Schüler der 5H aus Eischoll besuchten am Dienstag, 21. Mai 2019 das Ritterdorf Niedergesteln, um noch ein wenig mehr in das Thema "Mittelalter" eintauchen zu können. 

Gespannt folgten sie dem Führer Walter und erfuhren viele interessante Dinge von ihm. 

Ein Highlight war bestimmt die (mehrmalige) Durchquerung des Feschtilochs und der Besuch der Burg.